„Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“

Wanderausstellung in der Euregio

Veranstaltungstermine

8. November - 21. November 2019

Praktische Informationen

Ort

Foyer

Kategorien

Ausstellung

Vorverkaufspreis

Gratis

Grenzen greifen täglich in das Leben der Menschen ein. Ob in finanzieller, sozialer oder politischer Hinsicht. Seit rund 100 Jahren leben die Menschen in der deutsch-belgisch-niederländischen Grenzregion mit immer wieder wechselnden Grenzfestlegungen. Sie beeinflussen das Leben und die Schicksale von Menschen, Tieren und Natur. Mit der Wanderausstellung „Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“ wird eine künstlerische Aufarbeitung des Grenzbegriffes angeboten.

Eine internationale Künstlergruppe will sich mit Kunstwerken aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei und Tapisserie dem Begriff nähern. Teilnehmer sind: Claudine Mertens (Ostbelgien), Eric Legrain (Provinz Lüttich), Marieke Russel, (NL-Limburg) und Dieter Nusbaum (Region Aachen).

Die Wanderausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Karl-Heinz Lambertz, Präsident des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft und Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen.

Die Vernissage findet statt am Donnerstag, den 7. November um 19.00 Uhr.

Eine Veranstaltung des Fördervereins Vennland

„Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“
„Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“
„Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“
„Grenzen – vorgestern, gestern, heute und morgen“
Teilen aufLinkedIn