Kölsche Sommernacht - "Die Jungen Wilden kumme!"

Kasalla, Kuhl un de Gäng & Miljö

Veranstaltungstermine

15. September 2018 - 19:00 Uhr
Tickets bestellen

Praktische Informationen

Organisator

RPM Roger Pierre Management www.rpm-management.de

Ort

Großer Saal / Foyer

Platztyp

Steh- & Sitzplatz - Freie Platzwahl

Kategorien

Konzert

Eintrittspreis

Stehplatz: 29,50 EUR
Sitzplatz (freie Platzwahl): 39,50 EUR
"Dat Kölsche Hätz schlägt üvverall"

Nach dem tollen Erfolg der „Kölschen Nacht - Jeck in den Mai“ gibt es ein weiteres Highlight in diesem Jahr: die Kölsche Sommernacht im Triangel St. Vith.

Mit Kasalla, Miljö und Kuhl und de Gäng haben wir die neuen "jungen Wilden" des Kölschen Karnevals eingeladen. Kuhl un de Gäng hat sich mit „Naach zom Daach“ in die Top Ten der letzten Session getanzt, und Miljö und Kasalla sind - wie erwartet - gleich wieder mit mehreren Songs ganz weit vorne in den Charts dabei.
Alle 3 Bands sind nicht nur für Ihre großartigen Karnevalshits, sondern auch für Ihre garantierte Partystimmung außerhalb der Session bekannt.
Zur Kölschen Sommernacht gehören natürlich neben lecker Kölsch und gutem Kölschen Imbiss auch wieder eine bunte Aftershowparty mit DJ@live


Kasalla
Kölns beliebteste und erfolgreichste Mundart Band. Ein Status, den sich Kasalla auch sieben Jahre nach ihrer Gründung mittlerweile unangefochten einnehmen. Die spektakuläre Leistung kommt dabei einem musikalischen Durchmarsch von der Kreisklasse in die Champions League gleich. Nicht erst seit ihrem Album „Mer sin eins“ haben sich Kasalla auch außerhalb des Karnevals einen festen Platz in der Musikszene gemacht.

Miljö
Bereits bei der ersten Kölschen Nacht 2017 in St. Vith sind sie vom Publikum begeistert gefeiert worden!
Miljö – das sind 5 Jungs von der Schäl Sick, die sich seit der Schulzeit kennen und die eine gemeinsame Leidenschaft für Kölsche Musik verbindet. Ob rockige Gitarrenriffs, tanzbare Rhythmen, Lieder zum „Affjon“ und Schunkelballaden „met Hätz“ – sie trotzen den Schubladen und wollen so vielfältig bleiben wie die geliebte Domstadt selbst.

Kuhl un de Gäng
Kuhl un de Gäng haben sich 2012 gegründet und bereits mit ihrem Hit "Ich hann de Millowitsch jesinn" einenfesten Platz in der Reihen der besten jungen Kölner Bands erspielt. Sie sagen über sich: „Auch wenn wir in allen möglichen musikalischen Bereichen, von Jazz über Pop bis Klassik, ausgebildet sind, unser Hätz schlät kölsch! Genau deswegen sind wir das ganze Jahr im Gängland unterwegs und feiern mit euch zusammen unseren Never-Ending-Fastelovend.“
 
___
 
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Teilen aufGoogleLinkedIn